English | Deutsch ||
Lieferland:
|| Hilfe

Bennys Volvo 740er Story

19.12.2017

Unser - wie er sich selbst betitelte - "neuer Stammkunde in spe" Benjamin S. aus dem Osnabrücker Land hat uns die folgende Geschichte zukommen lassen. Sicher wird sich der eine oder andere Leser selbst wieder erkennen, wenn Benjamin davon erzählt, wie er zu Volvo und im speziellen zu seinem heiß geliebten 744 gefunden hat.



Witzigerweise fand ich die eckigen alten Volvos bis vor ein paar Jahren noch total scheußlich. Ich hatte mich unsterblich in die Charleston-Ente meiner Mutter verliebt (DAS ist aber noch eine ganz andere Story).
Vor 2 Jahren (mit 18) übernahm ich zunächst den heiß geliebten 2CV (danke Mom!!!) und durfte irgendwann in dem Jahr den Volvo 850 meiner Mutter für längere Zeit nutzen... Geniales Fahren mit dem Teil. Leider unzuverlässig und Öldurstig (am Ende deutlich über 2L auf 1000km).

Auf dem Rückweg von Berlin mit der Ente, verließ ich die Autobahn wegen Staugefahr bei Bad Nenndorf. Ich kam nach einiger Zeit in einer Ortschaft hinter Espelkamp an einem Schild vorbei, welches auf eine "Schmiede" hinwies. Davon gehört hatte ich bereits, also doch gleich mal anschauen...
Soweit das Auge reicht alte Volvos und mitten drin stand ein einzelner weisser 1986er Kombi... "Was für ein archaisches Schiff" dachte ich im Stillen. Ich hatte riesiges Glück, der "Schmied" war persönlich da und ich durfte sogar eine spontane Probefahrt machen :D

Mein Aha-Erlebnis:

1.) die Tür aufschließen (Klack! oh, blaue Ausstattung!!) und anschließend zumachen (romms!). Wie in alten Lastwagen.
2.) Anlassen (hammer! dieses herrliche Rauschen kurz nach dem Start). Dazu die hohe Sitzposition und der rauhe Nutzfahrzeug-Motor mit dem riesigen Ventilator vorne dran...

Aus Unwissenheit im dritten Gang losgefahren und dann auf der Hauptstraße bei gemütlichem Tempo 65 gestaunt, dass er nur drei Gänge hat. Egal! Läuft doch gut also was soll's. Schiebedach und Fenster auf, Arm raus, Radio an! Knack-Rausch-Krrz.. Radio 21!!! ..."Derek and the Dominos - Layla "... (Danke Radio 21, das ist dank euch mein Lieblingssong).
Fazit: Hammerteil!! Aber wo ist der Rückwärtsgang??? Aaaah! Hilfe!! Oh er hat wohl doch fünf Gänge.

Ab da hab' ich eigentlich immer von einem Volvo 740 geträumt. Am liebsten als kantige, amerikanisch aussehende Limousine mit Automatikgetriebe und Schiebedach! Ein Traum halt...

Bis zum 09.03.2017. Der Motor vom 850 ohne Kompression auf zwei Zylindern. Tod durch Herzversagen! Die Empfehlungen der trauernden Angehörigen:

Papa: "Älterer Golf!?"
Mama: "Neuerer Kleinwagen!"
Der Tenor zu Volvo: "Zu groß, zu kompliziert und zu teuer - immerhin bis 400.000 lief er!"

Egal! 744! Der ist auch bestens zu reparieren!

Nur was ist mit dem alten Hund? Nun, das war nur ne kurze Sorge - bis zum Kauf brauchte ich im nachhinein eh keinen Kombi mehr... :/

Bestes Angebot kam dann von einem Händler aus Frankfurt über Mobile:
"Volvo 740 Limousine GL Automatic. Scheckheftgepflegt. Komplett original, nur ein Vorbesitzer (Jahrgang 1915), lückenlose Vergangenheit... Top Zustand und erst 99.000km". Innenausstattung in BLAU!!! Geil! Dachhimmel hängt etwas, nicht schlimm... wofür schließlich gibt es weiße Heftzwecken?
Das ganze zu einem super günstigen Preis - mit Automatikgetriebe(!) und Schiebedach(!) und zum Glück OHNE ABS, ohne elektrische Fensterheber/Spiegel und ohne Klima. Dafür mit gepflegter Hohlraum- und Unterbodenversiegelung, mit Sitzheizung, mit original Volvo Radio/Kasettendeck. Letzteres dazu noch mit neuen Lautsprechern. Und mit dem alten "downsizing" Zwischenmodell vom B230F Motor. Der mit den dünnen 9mm Pleuel. Egal, er wird sowieso nicht getreten. TÜV bis Sommer 2018. Alle TÜV-Berichte seit 1987 dabei.

Vertraute Technik also. Viel anders ist der 2CV auch nicht. Stehen lassen ging nicht. Der Händler war baff, als ich den Wagen ohne zu besichtigen reservierte und noch erstaunter als ich dann wirklich am Samstag um 9 Uhr mit Händlerkennzeichen vor der Tür stand um die Karre mitzunehmen. Damit hätte er nicht gerechnet, der Wagen sei erst seit kurzem (3 Tage) inseriert gewesen.
Die 400km nach Hause mit Geschwindigkeit knapp unter 120 fuhr er dann schon mal super. Erster Kommentar meiner Kollegen: "Honnecker kommt." ;)

Doch wirklich interessant war der Besuch beim Vorbesitzer in Bad Oeynhausen!!! Die Adresse stand im Brief, postwendend mal kurz über das Telefonbuch über den Bewohner vergewissert. Er ist es noch!!! Unglaublich, der Mann ist 102!! Also hin. Mal vorsichtig schauen.

Ein schöner warmer Tag im Mai. Ich rolle über die A30 und komme schließlich in der etwas älteren Wohnsiedlung an, in der sich die Adresse befindet. Ein unscheinbares aber hübsches Einfamilienhaus, top gepflegt (wie der Volvo) mit einem großen gepflegten Garten. Und in dem Garten ein Herr, für die Freizeit im Garten recht gut gekleidet und rein vom Äußeren circa 70 Jahre alt. "Das kann er nicht sein" denke ich.

"Entschuldigung, ich suche Herrn Wilhelm W." - Er darauf: "Ja, das bin ich..., Wie kann ich ihnen weiterhelfen junger Mann?" Und dann sah er seinen Volvo und hat sich total gefreut. Wir haben uns eine Stunde gut unterhalten. Er war eine Zeit lang in Amerika. Dort gefielen ihm die Wagen und vor allem deren Fahrgefühl mit Automatikgetriebe. Er wollte danach in Europa ein ähnlich amerikanisches Auto mit Automatikgetriebe haben. So hat er seinen alten und heute seltenen 144 GL in Zahlung gegeben und für 33.500 DM einen großen 740 mit Automatikgetriebe bestellt. Damals war er schon über 70.

Zwei Mal im Jahr ging es nach München damit, denn der 744 sei ein toller Wagen zum entspannten Reisen. Seine verstorbene Frau hätte immer auf dem Beifahrersitz geschlafen so ruhig sei es gewesen.

Richtig bemerkenswert: Der alte Herr fährt noch mehrmals im Monat weit über 60 Kilometer am Stück mit einem 3-Rad-Elektrobike! Zitat: "Ich habe mir extra eine größere Batterie bestellt, jetzt kann ich bis Minden und Herford fahren ohne aufladen zu müssen." Und er geht jeden Tag 2 Stunden im Wald spazieren. Egal welches Wetter herrscht. Mit seinem Bruder (der ist 20 Jahre jünger).

Sein Fazit: "Ich freue mich, dass Sie den Wagen gefunden haben. Bei Ihnen ist er in gute Hände gekommen. Als mein Schwager ihn nach Frankfurt gebracht hat war ich sehr traurig, muss ich zugeben. Ich hatte den Volvo immerhin fast 30 Jahre, das schweißt zusammen. Und ich finde es gut dass sie auch vom Land kommen (er selbst käme auch ursprünglich vom Lande)."
Und sein Rat an mich: "Immer ruhig Blut bewahren und viel rausgehen und Reisen! Nicht so viel Auto fahren junger Mann!"
Wenn er wüsste... 20.000 in drei Monaten :D

In diesem Sinne, allzeit knitterfreie Fahrt, keep calm and enjoy the Volvo!

Weitere Infos...

Weiterempfehlen...