English | Deutsch ||
Lieferland:
|| Hilfe

Bericht von der Volvo Klassieker Beurs 2016

29.09.2016

Klick startet selbstlaufende Diashow
START - STOPP

Am 24. und 25. September fand bereits zum 25. Mal die Klassieker Beurs im niederländischen Rosmalen statt. Das Event mit Fahrzeugausstellung und Teilemarkt ist ein beliebter Anlaufpunkt für Liebhaber klassischer Volvos und wird in den Ausstellungshallen des früheren Autotron-Museums veranstaltet. In diesem Jahr waren erstmals auch klassische Saab-Fahrzeuge vertreten.

Bei bestem Wetter präsentierten sich zahlreiche Aussteller und Teilnehmer einem internationalen Publikum. Auch SKANDIX war wieder mit einem eigenen Stand vertreten. Anbei ein Erlebnisbericht vom Messestand unseres Auszubildenen Marc.



Anreise und Aufbau am Freitag

Am Freitagmorgen um 9 Uhr ging es für uns los: Die 461 Kilometer lange Reise in Richtung Holland nach Rosmalen, zur Volvo Klassieker Beurs 2016. Für mich als Auszubildenden war es das erste mal, bei solch einer Veranstaltung dabei zu sein. Dementsprechend groß war die Aufregung.
Da wir am Tag zuvor unser Material zusammengepackt und in die Transporter geladen hatten, war vor der Abfahrt keine aufwendige Überprüfung der Beladung nötig.
Deshalb machten wir uns also schnurstracks auf den Weg und waren nach einer ca. vier bis fünf stündigen Fahrt, mit einigen Pausen, in Rosmalen an unserem Ziel angekommen.
Aufgeregt betrachtete ich die riesige und beeindruckende Messehalle. Viel Zeit zum Erkunden blieb allerdings nicht:

Nachdem wir unseren Ausstellungsplatz ausgemacht hatten und mit unseren Transportern in die Halle gefahren waren, ging es mit den Aufbauarbeiten los. Schon während des Aufbaus kam ich mit Kunden ins Gespräch und konnte mich mit Ihnen austauschen. Nach ca. drei bis vier Stunden war unser Stand fertig und bereit für die Volvo Klassieker Beurs 2016.


Samstag - Jetzt wird es ernst

Um 9 Uhr ging es in die Messehalle, wo die diesjährige Veranstaltung für die Besucher um 10 Uhr eröffnet wurde. Nach letzten Verbesserungen am Stand ging es los.
Mein erster Messetag war geprägt von Kundengesprächen mit End- und Großkunden, Verkaufsgesprächen und einer Führung mit unserem Chef über die Messe. Dabei haben wir uns die verschiedenen Volvo Klassiker und die unterschiedlichen Motoren in Aufbau und Funktion angeschaut. Hier hatte ich auch die Möglichkeit, mir selbstständig ein Bild von den unterschiedlichen Fahrzeugmodellen und dem Grundaufbau ihrer Motoren zu machen.

Der Höhepunkt des Tages war die Besichtigung des Parkplatzes hinter der Messehalle, wo es über 1000 Volvo Klassiker zu bestaunen gab.
Für die Besucher schlossen um 17 Uhr die Tore der Messehalle und da merkte ich wie anstrengend so ein Messetag doch sein kann…
Dennoch oder gerade deshalb war es für mich ein sehr aufregender und erfolgreicher erster Messetag.

Sonntag - Zweiter Messetag und Abbau

Sonntagmorgen ging es zeitig nach dem Frühstück zur Messe. Es war der letzte Veranstaltungstag der Messe, welcher nicht zuletzt aufgrund des guten Wetters wieder reichlich Besucher anlockte. Auch an diesem Tag hatte ich wieder viel persönlichen Kontakt mit zahlreichen Kunden und konnte mein Praxiswissen bei einer persönlichen Begutachtung eines ausgebauten Volvo Motors und seiner Einzelteile weiter verbessern. Danach begab ich mich wieder zu unserem Stand, wo ich tatkräftig bei Verkaufs- und Beratungsgesprächen mitwirken konnte.

Um 16 Uhr ertönte das Signal zur Schließung der Messe und wir begannen mit den Abbauarbeiten unseres Messestandes. Das Abbauen und Einräumen dauerte ungefähr zweieinhalb Stunden und nachdem wir auch das erfolgreich gemeistert hatten, bedankten wir uns beim Veranstalter, verabschiedeten uns und begaben uns auf die Rückreise.

Für mich persönlich hat sich der Messebesuch sehr gelohnt, denn ich kam mit vielen Besuchern und Kunden persönlich in Kontakt, konnte durch die umfangreiche Messeausstellung wichtige, neue Fachkenntnisse über Modelle und Bauteile erlangen und kann dieses Wissen in meiner täglichen Arbeit nutzen.

Vorschau

Save the Date:

26. Volvo Klassieker Beurs:
23. und 24. September 2017
Autotron Rosmalen (Niederlande)