English | Deutsch ||
Lieferland:
|| Hilfe

Baltic Sea Circle 2015 - Team Heinrich und das 16-tägige Roadtrip Abenteuer

12.06.2015

Klick startet selbstlaufende Diashow
START - STOPP

Das Team Heinrich berichtet von seiner aktuellen Teilnahme am Baltic Sea Circle mit einem Volvo 245 durch Deutschland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen und Polen. Begleiten Sie die Mitglieder des Teams virtuell beim Abenteuer ihres Lebens!

Die Rallye

Wir und 133 weitere wagemutige Teams, begeben uns diesen Sommer auf die wohl spannendste Reise unseres Lebens. Auf 7500 km durchqueren wir das raue Russland, fahren wir vorbei an weißen, dänischen Stränden, lassen norwegische Fjorde hinter uns, entdecken die finnischen Wälder, grüßen die Welt vom Nordkap aus, reisen auf holprigen Schotterpisten durchs Baltikum und landen am Ende im Heimathafen Hamburg. Oder kurz gesagt: In 16 Tagen um die gesamte Ostsee!

Und das nicht etwa im neuen Land Rover, bewaffnet mit Google Maps und einem großen Bündel Geld in der Tasche. Nein, jedes Team fährt in einem selbst gewählten Oldschool Rallye Wagen, der mindestens 20 Jahre alt ist. Navigationsgeräte, GPS oder andere wegweisende Hilfsmittel, bis auf die gute alte Landkarte, sind tabu. Genauso wie Autobahnen. Da gilt es also der Sonne zu folgen oder dem eigenen Gespür.

Ziel der Rallye ist es jedoch nicht, diese zu gewinnen, sondern möglichst viel Geld für soziale Projekte zu sammeln. Es müssen mindestens 750 Euro zusammen kommen, im besten Falle natürlich gern noch mehr. Die Projekte die unterstützt werden, sind frei wählbar und die Spenden kommen transparent zu 100 % über Helpedia.de bei den Organisationen an. Wir haben uns dazu entschieden, gleich zwei Projekte zu unterstützen: Die Arche e.V. und das Projekt Albanien. Die Arche setzt sich mit ihrer Arbeit gegen Kinderarmut in Deutschland ein. Die Kinder bekommen in den Einrichtungen der Arche täglich kostenlos eine vollwertige, warme Mahlzeit, Hausaufgabenhilfe, sinnvolle Freizeitbeschäftigungen und vor allem viel Aufmerksamkeit. Das Projekt Albanien ist ein Verein für Entwicklungshilfe für den Bezirk Mirdita in Nordalbanien. Der Verein setzt sich für die Verbesserung der gesellschaftlichen Stellung der Menschen und für die Weiterbildung von Kindern, Familien, Behinderten und Kranken ein. Das Ziel ist die Förderung der Region Mirdita durch Hilfe zur Selbsthilfe.

Das Team

Das Team Heinrich besteht aus drei jungen Männern, die es bereits auf die Gletscher nach Island, in den Dschungel nach Brasilien und in die brütende Hitze Südafrikas verschlagen hat. Doch im Rallyegeschäft sind wir absolute Neulinge. Christian, freiberuflicher Fotograf und Produktionsassistent bei Filmproduktionen, schlug vor, an dieser Rallye teilzunehmen. In einer lauen Sommernacht in Norwegen, beschlossen er und Martin, dass es eine hervorragende Idee ist, einmal um die Ostsee zu fahren. Christian kaufte dann unseren Volvo 245. Ein schwedisches Bollwerk, das unverwüstlich erscheint und das perfekte Gefährt für diesen Trip ist. Es gibt Menschen, die behaupten, er wäre für genau solche Zwecke konzipiert worden. Martin ist so ein Mensch. Und außerdem freiberuflicher Fotograf und Gestalter und für den Großteil der Texte auf dem Reiseblog www.teamheinrich.tumblr.com verantwortlich. Der Dritte im Team ist Michael, Mathematiker mit Wohnsitz in Österreich. Ein erfahrener Outdoorer, der Viele unserer 13 Sponsoren von unserer Idee überzeugen konnte und dafür gesorgt hat, dass das Projekt Albanien so erfolgreich mit Spenden unterstützt wird.

Der Rallyewagen

Der Sachverständige vom TÜV war nicht nur von Oswalds Erscheinung, sondern insbesondere von seinem Zustand beeindruckt. „Überraschend gut in Schuss.“, hörten wir. Für eine Rallye reichte es allerdings trotzdem noch nicht ganz. Aus diesem Grund haben wir Folgendes noch gemacht oder machen lassen:

Motorraum: Luftfilter getauscht, neuer Ölfilter, neuer Satz Zündkerzen
Fahrwerk: verstärkte Fahrwerksfedern hinten, Koppelstangen ausgetauscht, Fahrwerksbuchsen am Stabilisator erneuert
Sonstiges: Neuer Tankverschluss, Benzinfilter erneuert, neuer Antennenstab, Antennenverstärker, hellere Glühlampen vorne, Motorhaube repariert, Blinker vorne repariert
Extras: Kompass, Pritsche hinten, Dachkorn, zweite Batterie, Wechselrichter

Eine überraschend kurze Liste, wie wir finden. Das spricht eindeutig für den Volvo.

Er vereint ein solides Fahrwerk, mit einer überragenden Zuverlässigkeit, einem hohen Reisekomfort mit ausreichend Platz für 3 Teammitglieder und Equipment, einem verhältnismäßig geringen Spritverbrauch und er macht einfach ordentlich etwas her. Soll heißen: Er sieht verdammt gut aus und passt in seiner gesamten Erscheinung perfekt zum Team Heinrich.

Fortsetzung folgt...

Infos

Wann:
13. - 28.06.2015

Wo:
10 Länder - Start/Ziel in Hamburg

Was:
Baltic Sea Circle - 7500 km

Teilnehmer:
134 Teams

Weiterempfehlen...